Botenbericht

In einem Botenbericht überbringt eine Person bedeutende Ereignisse, die zeitlich zurückliegen und an einem anderen Schauplatz stattgefunden haben. Auf diese Weise können auch diese Ereignisse mit in das Bühnengeschehen einbezogen werden, indem das Publikum darüber in Kenntnis gesetzt wird.
Von besonderer Bedeutung ist der Botenbericht in der griechische Tragödie, da diese an die Einheit des Ortes, der Zeit und der Handlung gebunden ist.
Allerdings wird der Botenbericht als dramaturgisches Mittel auch in der Neuzeit verwendet, beispielsweise für bühnentechnisch sehr schwer umsetzbare Ereignisse sowie für bestimmte Dinge, die man nicht auf der Bühne darstellen möchte (Gewalt, Pornographie …).