Buch

Nach dem Philosophen Immanuel Kant ist ein Buch (vom ahd. puoh = Buche, in deren weiches Holz leicht Schriftzeichen eingeritzt werden konnten) eine Schrift, durch die sich der Schriftsteller (Autor) an sein Publikum wendet. Die UNO-Organisation UNESCO definiert es als eine nicht periodisch erscheinende Publikation mit mindestens 48 Seiten mit Buchdecke. Laut dem Grimm’schen Wörterbuch machen “mehrere Blätter … ein Buch“.

Zum Buch gehören der Einband, Blätter aus Papier oder anderen geeigneten Materialien (das asiatische Palmblattbuch wird aus einzelnen Palmblättern zusammengestellt, ein Quiltbuch von einer amerikanischen Künstlerin ist aus Stoffstücken und Papier gemacht) und die Bindung.

Bücher gibt es seit der Antike. Durch Johannes Gutenbergs Erfindung des Buchdrucks wurde es breiten Schichten zugänglich gemacht.