Deus ex machina

(lat. der Gott aus der Maschine): Hierbei handelt es sich um ein Mittel, welches in der Tragödie der Antike häufig dazu genutzt wurde, eine scheinbar unlösbare Verwicklung im letzten Augenblick durch einen Gott zu lösen. Diesen ließ man mit einer kranähnlichen Hebemaschine auf die Bühne hinab gleiten. Noch heute verwendet man diesen Begriff, wenn ein Drama ein Ende hat, das sich nicht aus der Handlung ableiten lässt.