ISBN

Die Internationale Standard-Buchnummer ist ein international harmonisiertes Nummernsystem zur Identifikation jedes Buchtitels. Sie wird von der Buchhändlervereinigung an Verlege vergeben, die ihrerseits die Bücher mit jeweils einer eigenen ISBN ausstatten. Die ISBN gewährt keinen Marketingeffekt; sie dient nur dazu, einen Titel zweifelsfrei zu identifizieren und über die buchhändlerischen Verkehrswege zu beschaffen. Die Bedeutung der ISBN wird von Autoren oft überschätzt.

Aufbau der ISBN

Die ISBN (Beispiel: 3-8456-1112-X) besteht aus einem einstelligen Präfix (3-) als Länderkennung. "3" steht für Deutschland; der erste Nummernblock hinter der Länderkennziffer bezeichnet einen bestimmten Verlag (hier: "-8456"); der zweite Nummernblock bezeichnet einen Buchtitel, der in diesem Verlag erschienen ist ("-1112"). Die letzte Ziffer ist die sogenannte Prüfziffer ("-X"), die sich aus den Vorziffern nach einem bestimmten Verfahren errechnet und anhand deren der Fachmann erkennen kann, ob es sich um eine originale ISBN handelt oder um eine verschriebene oder erfundene.

Anmeldung der ISBN

Der Verlag meldet die ISBN und das zugehörige Werk beim Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) an, wobei zwischen dem raschen Erscheinen des Buchs und der Eintragung ins VLB eine unerfreuliche Zeitlücke entstehen kann. Das Buch ist lieferbar, aber im VLB ist es noch nicht feststellbar. Da der Buchhändler bei einer Bestellung in der Regel im VLB die Bestellangaben nachprüft, kann es in diesem Fall zur Falschauskunft kommen, daß das Buch nicht lieferbar sei. Tatsache ist, daß jeder ordentliche Buchhändler jedes lieferbare Buch bestellen kann, wenn er den Namen des Verlags kennt. Der Eintrag im VLB ist nicht entscheidend für die Frage der Lieferbarkeit.

Neuer ISBN-Standard

Um für zahlreiche neue Verlage (z.B. im osteuropäischen Raum) ausreichend Platz für ISBN-Nummern zu schaffen, wurde 2005 die erweiterte 13-stellige ISBN eingeführt. Zur Zeit stehen im Impressum eines Buches die 10- und die 13-stellige IBSN gleichberechtigt nebeneinander. Ab dem 01.01.2007 wird allerdings die neue 13-stellige ISBN zur alleinigen Pflichtangabe für die Verlage.

Weblinks: