Korrektur

Vom Manuskript fertigt ein Verlag die Druckvorlage an. Der Autor erhält von ihr einen Abzug, um die Druckfassung korrekturzulesen. Die üblichen Korrekturzeichen sind im Buchhandel zu bekommen und sollten ausschließlich verwendet werden, um Mißverständnisse zu vermeiden. Der Autor sollte für sich eine Kopie vom korrigierten Korrekturabzug ziehen für den Fall, daß der mühsam bearbeitete Korrekturabzug auf dem Postweg zum Verlag verlorengeht. 

Verlangt ein Verlag, daß der Autor die Korrekturen selbst am Computer einarbeitet, so ist dies unüblich. Der Autor sollte eine Vergütung dieser Lektorenarbeit fordern oder diese Arbeit ablehnen.