Schreibwerkstatt

Die Sprache nicht nur als Mittel zum Zweck der Verständigung, sondern um die Welt und sich selbst neu zu erleben.
Das Schreiben wird zunehmend als Erfahrungswert beschrieben, als Neudefinierung des Geistes, aber auch der Blick in eine Vergangenheit sei gestattet, der oftmals festgefahrene Sicht- und Denkweisen in einem anderen, klareren Licht erscheinen lässt.
Aus Bildern werden Worte, aus alltäglichem wird Erlebtes.

Der Erwerb von Wissen und die Umsetzung dessen in schriftlicher Form, wird sogar neuerdings in der Neurobiologie berücksichtigt, weil dabei speziell die rechte Gehirnhälfte aktiviert wird.
Einer Erfahrung wird Gestalt verliehen.

Schreibfertigkeit, Grammatik, Wortschatz; man nehme Gefühle, Bilder, Ideen und Erinnerungen, gebe ihnen eine Form und lasse sich nicht von einer Analyse dominieren.